ANNO LAUTEN

Schöner, gesünder & effektiver Lauten
Ein Leben für die Stimme. Mit 14 Jahren entdeckte Lauten seine Faszination für die Stimme und verfolgt seitdem konsequent den Weg der Erforschung, Entwicklung und Lehre. In unzähligen Vorträgen, Seminaren und Einzelcoachings hat er in den vergangenen 28 Jahren tausenden von Menschen Möglichkeiten aufgezeigt, wirksamer, freudiger und erfolgreicher mit ihrer Stimme zu agieren. Profitieren auch Sie von einem Experten, der mit Stimme und Körper, Herz und Verstand unsere wichtigsten Kommunikationsmittel veredelt: Stimme & Körpersprache.

Lautsprecher

Top

Sin­gen und Tan­zen sind Lebens­mit­tel

Sin­gen und Tan­zen sind Lebens­mit­tel

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Die Stim­me führt uns auf direk­tem Weg in die Eigen­ver­ant­wor­tung: Vom „ich muss“ zum „ich will“. Damit wer­de ich selbst ver­ant­wort­lich für mein Tun und das Ergeb­nis. Durch die direk­te Erfah­rung des Zusam­men­hangs von Ursa­che und Wir­kung gelan­ge ich direkt zu der Ein­sicht, dass gute stimm­li­che Ergeb­nis­se nur zu erzie­len sind, wenn ich mich inner­lich und äußer­lich, psy­chisch und phy­sisch gut ein­stel­le. Wenn ich intrinsisch moti­viert bin. Und die­se Erkennt­nis lässt sich leicht für die gan­ze Arbeits- und Lebens­ein­stel­lung ablei­ten.

Die Stim­me ist ein Seis­mo­graph, ein Indi­ka­tor, eine Kon­troll­leuch­te für mei­ne Befind­lich­keit. Das macht sie so hilf­reich in der Bur­nout-Pro­phy­la­xe. Mit Stimm-Bewusst­sein, wel­ches unter ande­rem zu Selbst-Bewusst­sein führt, neh­me ich Unstim­mig­kei­ten direkt wahr und kann ihnen nach­ge­hen, um schlim­me­re Sym­pto­me und dräu­en­de Erkran­kun­gen zu ver­mei­den.

Das mor­gend­li­che Sum­men, Sin­gen und Tönen unter der Dusche ist für mich die bes­te Vita­li­sie­rung und See­len­hy­gie­ne!

Gesun­de Füh­rung

Stimm­zen­trier­te Kom­mu­ni­ka­ti­on bedeu­tet, von der Selbst­ach­tung zur Selbst­füh­rung, zum respekt­vol­len Umgang mit Ande­ren zu gelan­gen. Nur auf die­ser Basis der wert­schät­zen­den Begeg­nung auf Augen­hö­he sind Bezie­hun­gen nach­hal­tig erfolg­reich, befrie­di­gend und trag­fä­hig. Und dies gilt pri­vat genau­so wie beruf­lich.

Men­schen wol­len ver­bind­li­che, belast­ba­re, wert­vol­le, ver­trau­en­vol­le, erfreu­li­che Bezie­hun­gen. Denn nur dar­auf grün­den Inves­ti­tio­nen.

Ein Tag ohne Stim­me

Was könn­ten Sie an die­sem Tag tun? Sich aus­ru­hen und erho­len, Well­ness und die Zeit genie­ßen… wenn Sie die Gelas­sen­heit und Gewiss­heit haben, dass Ihre Stim­me zu einem bestimm­ten Zeit­punkt wie­der funk­tio­niert wie frü­her.

Kom­mu­ni­zie­ren? Schwie­rig. Tele­fo­nie­ren? Unmög­lich. Arbei­ten? Ein­ge­schränkt.

Unse­re Stim­me gehört zu uns wie die Augen, die Hän­de, die Bei­ne – sie ist unser Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel Nr. 1. Wir kön­nen sie ein­fach benut­zen, ohne dar­über nach­zu­den­ken, so wie wir lau­fen und Auto fah­ren gelernt haben.

Wenn wir aber pro­fes­sio­nell mit unse­rer Stim­me arbei­ten, soll­ten wir sie auch bewusst ein­set­zen. Und pro­fes­sio­nell meint nicht nur im Gesang oder Schau­spiel, son­dern als Sprech­be­ruf­ler in der Prä­sen­ta­ti­on, im Ver­kaufs­ge­spräch und am Tele­fon.

Dabei geht es um (Stimm-) Gesund­heit, Selbst­be­wusst­sein, Gesprächs­füh­rung, Kun­den­ori­en­tie­rung u.a. Sich mit der Stim­me zu beschäf­ti­gen, ist ein Gewinn für unse­re all­täg­li­chen Bezie­hun­gen zu uns selbst sowie zu ande­ren – beruf­lich wie pri­vat.

Ver­stimmt? Schlecht drauf? Las­sen Sie sich umstim­men!

  • Ein Lied anstim­men. Stimmt! Das hilft bei schlech­ter Stim­mung.
  • Den Ter­min abstim­men. D’accord. Zusam­men­klang. Gleich­klang. Kon­sens.
  • Sich auf das Tref­fen ein­stim­men. Sich inner­lich und förm­lich vor­be­rei­ten.
  • Dem Ange­bot zustim­men. Zum Abschluss kom­men. Mit gutem Gefühl.

Stim­men Sie sich, dann stim­men auch Ihre Bezie­hun­gen 😉